Sollte das Video nicht zu sehen sein, bitte auf den Link Bericht klicken. Download in Hi Drive.

Jens Dullies
Frau Dr. Ochmann Frau Irrgang
Ferdinand Seidel
Jürgen Fichtner
Mitglieder
Vorstand
Vorstandsschaft

25.05.2017

Bericht von Ina Ruddat

Am Samstag den 13.05.2017, fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung/Wahl in Gera im Gebäude des ASB, Regionalverband Ostthüringen, statt.

Bereits Wochen vorher wurden die Einladungen an alle Vorstandsmitglieder, Gruppensprecher und Gäste per E-Mail oder Post versandt.
Auch verschiedene Tageszeitungen und der MDR (Fernsehen) wurden informiert und eingeladen.
Ab neun Uhr reisten die ersten Gäste an und der gemietete Raum füllte sich zusehends.
Pünktlich um zehn waren alle Stühle besetzt und die Veranstaltung konnte beginnen.

Als Gäste waren u. a.

  • Herr Dr. Eckhard Zenker aus Gera,
  • Frau Martina Irrgang vom Bundesverband des DVMB und
  • Herr Jens Dullies (als Referent) von der „Deutschen Klinik für Integrative Medizin und Naturheilverfahren“ Bad Elster erschienen.

Unsere stellvertretende Vorsitzende, Frau Dr. Erika Ochmann, eröffnete die Veranstaltung, begrüßte alle Anwesenden und gab die Tagesordnung bekannt.
Danach übernahm Herr Dullies die „Regie“.

Sein Thema:

„Erobere Deine eigene Ordnung- Selbsthilfetipps für mehr Lebensfreude im Umgang mit Morbus Bechterew“ mit dem Motto: „Wer bemüht ist sein eigenes Glück zu suchen, der ist auch den anderen behilflich dazu.“

Auf die Frage, was wir heute schon alles für den Rücken getan haben, kamen spontan viele Antworten aus dem Publikum.
Diese gingen von Wäsche aufhängen, Geschirrspülen bis Treppen steigen.

Hier erklärte er uns z.B., dass auch ein Glas Wasser am Morgen gut für den Rücken ist, da das Wasser die Bandscheiben puffert.
Aber auch Barfuß laufen, eine Infrarotkabine oder Sauna sowie „Kneippsche Bäder“ sind gut für unseren Rücken.
Ideale Sportarten u. a. sind Schwimmen, Radfahren und Langlauf. Sie fördern die Koordination, Ausdauer und geben ein besseres Körpergefühl.

Plötzlich ging die Tür auf. Der MDR hatte die Einladung angenommen und schickte uns einen Kameramann, der sofort mit Drehen begann und für „große Augen“ unter den Mitgliedern sorgte.
So konnte er einen Teil des spannenden Referates miterleben und filmen.
Immer wieder forderte Herr Dullies uns zwischendurch auf, eine kleine Sporteinlage zu absolvieren. Dies lockerte den ganzen Vortrag super auf und sorgte für viel Heiterkeit.
Zum Schluss gab er uns den Tipp, Bewegungen immer klein anzufangen und Schonhaltungen zu vermeiden.

Es war ein sehr lehrreicher Vortrag und die 90 Minuten gingen rasend schnell vorbei und schon war die Mittagspause da.

Diese nutzten die „alten Hasen“ unseres Vorstandes, zusammen mit Frau Irrgang vom Bundesverband und der Kameramann für ein kurzes Interview über die Krankheit Morbus Bechterew.
So konnten Wort und Bild zu einem kleinen Beitrag für das MDR-Journal zusammengefasst werden.

Dieser war dann auch noch am gleichen Tag um 19 Uhr zu sehen.

Nach der Mittagspause ging es gleich zügig weiter, es mussten noch einige Tagesordnungspunkte abgearbeitet werden.

Im Anschluss an eine Schweigeminute für die Verstorbenen DVMB-Mitglieder unseres Landesverbandes des vergangenen Jahres verlas Frau Dr. Erika Ochmann den Geschäftsbericht des Vorstandes für 2016,
unser Schatzmeister, René Wirthgen, erläuterte den Finanzbericht zum Geschäftsbericht 2016 (mit Erläuterungen zum konsolidierten Jahresabschluss 2015) und auch unser Rechnungsprüfer 2, Kurt Becker, verlas seinen Prüfbericht.

Nach kurzer Diskussionsrunde konnte dem Vorstand Entlastung erteilt werden.
Anschließend gab Frau Dr. Erika Ochmann noch die anstehenden Aufgaben für dieses Jahr bekannt und bat um Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen.
Hier wurde unter anderem sofort Herr Dullies mit der Idee für ein Tagesseminar auf den Plan gebracht.
Auch verschiedene Wanderungen, ähnlich dem der Rennsteigwanderung, standen auf der Wunschliste.

Anschließend wurden die zu unserer Mitgliederversammlung üblichen Ehrungen verdienter DVMB-Mitglieder vorgenommen. So konnten

  • Frau Dr. Erika Ochmann, (die nicht wieder als stellvertretende Vorsitzende kandidierte und somit ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand niederlegte), als auch
  • Herr Ferdinand Seidel, Gruppensprecher Apolda/Bad Sulza, mit der DVMB-Ehrennadel in Silber geehrt werden.
  • Herr Jürgen Fichtner und
  • Herr Thomas Walter (beide Beisitzer im Vorstand) wurden für ihre jahrelange ehrenamtliche Arbeit mit einem Sachgeschenk geehrt.

Beide Beisitzer traten ebenso nicht mehr zur Wahl im neuen Vorstand an. Wir danken Frau Dr. Ochmann, Herrn Walter und Herrn Fichtner für Ihre jahrelange hervorragende ehrenamtliche Arbeit und wünschen für die Zukunft noch eine lange Zeit, arm an Krankheit und reich an Gestaltung.

Jetzt stand nur noch die Wahl des neuen Vorstandes an. Als Wahlleiter konnte Frau Steffi Jerke gewonnen werden, als Wahlhelfer hatte sie Kerstin Rausch und Nicole Ruddat, beide Gruppe Greiz, an ihrer Seite.

Nach intensiver Suche der Nachwuchsfindung sind wir stolz darauf, nun einen künftig vollständigen Vorstand zur Wahl aufstellen zu können.

45 Abstimmungsberechtigte DVMB-Mitglieder waren beim Wahlprozedere anwesend.
Die Wahl ging ohne besondere Vorkommnisse voran, alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

Und hier nun unser neuer Vorstand: 

Vorsitzende
Christine Saalfeld
StellvertreterKlaus Siebenbrodt
SchatzmeisterRené Wirthgen
SchriftführerIris Heidel
Beisitzer 1Lutz Jerke
Beisitzer 2Ina Ruddat
Beisitzer 3Hans-Jürgen-Sporbert
Beisitzer 4Holger Saalfeld
Rechnungsprüfer
Herr Becker 
Herr PollokHerr Emig

Jetzt können wir mit frischem Wind, vielen Ideen und Gedanken in Verbindung mit unseren Selbsthilfegruppen die Arbeit beginnen und hoffentlich auch viel erreichen.