Gruppengründung und Termine

  • gegründet am 15.10.1991
  • Zur Zeit 21 Mitglieder
  • Gruppe 9

Treffen

Jeden 1. Montag des Quartals Gruppenbesprechung

Wassergymnastik

Di 17:30 Uhr im Südharzkrankenhaus Nordhausen

Gymnastik

Mo 17:30 Uhr in der Physiotherapie R. Möhl & Wolf Neustadtstr. 6

Gruppensprecher Jürgen Fichtner
99734 Nordhausen
Tel./Fax: 03631 896066
E-Mail: Nordhausendvmb-thde

Exkursion

Exkursion der Gruppe „Nordhausen“ zur Roseburg und zu den Gegensteinen

Wir, die Gruppe Nordhausen, des Landesverbandes Thüringen , unternahmen am 30. 07. 2020 eine Fahrt zur Roseburg und zu den Gegensteinen.
Nach einer recht langen Zwangspause, bedingt durch die Corona-Pandemie , freuten wir uns riesig über die Bewegung an der frischen Luft. „Bewegung“ bedeutet ja für uns Bechtis „Leben“ . An einem wunderschönen Sommertag ging es um 9.00 Uhr in Richtung Ballenstedt los. Herr Fichtner sorgte dafür, dass wir in Fahrgemeinschaften unser erstes Ziel , die Roseburg, erreichten.
Die Roseburg, wie dieses Harzer Märchenschloss heißt, liegt zwischen Rieder und Ballenstedt direkt an der Landstraße 242. Es ist in der Tat ein Märchenschloss, wenn auch ein neuzeitliches. Der Erbauer der Burg , der begnadete Berliner Architekt und Bauherr Bernhard Sehring lebte von 1855 bis 1941. Referenzen hat Sehring reichlich aufzuweisen. Mit der Roseburg erfüllte er sich einen lang gehegten Wunsch, in den er all seine Kreativität und Erfahrung einbrachte.
Entstanden ist ein Burgensemble mit vielschichtigen Stilelementen . Romantisches Flair und italienischer Frühbarock bilden eine Einheit mit Jugendstil und Klassizismus, eingerahmt von einer großzügigen Parkanlage nach dem Vorbild eines englischen Landschaftsgartens mit Türmen , Wasserkaskaden und Obstgärten.
Mit einem Besuch des Burgcafes beendeten wir den ersten Teil unserer Exkursion. Nun ging es zu den Gegensteinen. Sie liegen bei Ballenstedt am Nordrand des Harzes. Sie unterteilen sich in den Großen und den Kleinen Gegenstein. Dabei handelt es sich um zwei markante , freistehende Felsen , die Ausläufer der Teufelsmauer sind und sich in einem Naturschutzgebiet befinden, Der Große Gegenstein kann mittels in den Fels geschlagener Stufen und Treppen bestiegen werden. Auf seinem Gipfel wurde 1863 im Auftrag des Fürsten von Anhalt ein Kreuz errichtet, das 1993 erneuert wurde . Vom Gipfel genießt man einen weiten Ausblick über das Vorland und den Harz. Beide Felsen wurden von uns auf einem Rundweg bezwungen. Insgesamt war diese Exkursion für uns reich an Informationen. In einer harmonischen und humorigen Atmosphäre wurden viele persönliche Gespräche geführt. Besonders bei den Gegensteinen konnten wir mehrere Einheiten Kraftausdauer absolvieren-immer gepaart mit Koordinationsübungen oder einer Entspannungseinheit.

Am Nachmittag begaben wir uns dann mit vielen neuen Eindrücken und Ideen für weitere Projekte auf die Heimreise.

Nordhausen, den 06.08.2020

Sabine Wenzel